Bericht von der Sitzung des Fachsenfelder Ortschaftsrats vom 01. Oktober 2008

Den Vorsitz hatte $(text:b:Stellvertr. Ortsvorsteher Roland Kübler)$, da Ortsvorsteherin Fuchs im Urlaub weilt. Der Leiter des Tiefbauamts, Herr Hägele erläuterte dem Gremium den $(text:b:Bau- und Vergabebeschluss des Mini-Kreisels "Im Loh"/Richthofenstraße/Wasseralfinger Straße in Aalen-Fachsenfeld)$. Der Ortschaftsrat hat den einstimmigen Beschluss gefasst, dass dem ATUS empfohlen wird, die Arbeiten für den Mini-Kreisel an die Firma AWUS-Bau in Aalen zu vergeben. Der Baubeginn ist für den 13. Oktober 2008 vorgesehen und bei entsprechender Witterung könnte eventuell die Baumaßnahme bis Ende diesen Jahres fertiggestellt werden. Auf Nachfrage erklärte Herr Hägele, dass für die Verkehrsabwicklung eine Ampelregelung vorgesehen ist.

Weiter beschloss das Gremium einstimmig, dass dem Aalener Gemeinderat empfohlen wird, die Grund- und Hauptschule Fachsenfeld in $(text:b:"Reinhard-von-Koenig-Schule Fachsenfeld")$ umzubenennen. Diesen Antrag auf Umbenennung haben die schulischen Gremien beschlossen, da die Schule in Fachsenfeld neben der Grundschule in Aalen-Waldhausen die einzige Schule in der Stadt Aalen ist, die keinen eigenen Namen hat. Freiherr Reinhard von Koenig war der letzte Schlossherr von Fachsenfeld und sein Name und sein Wirken sind untrennbar mit Fachsenfeld verbunden.

$(text:b:Stellvertr. Ortsvorsteher Kübler gab unter anderem bekannt)$, dass die Verkehrsschau beschlossen habe, die Halteverbotsbeschilderung in der Wasseralfinger Straße 50 aus Verkehrssicherheitsgründen bzw. im Interesse einer besseren Verkehrsabwicklung um etwa 5 Meter zu versetzen. In diesem Bereich der Wasseralfinger Straße werden immer wieder kritische Situationen im Begegnungsverkehr beobachtet, wenn ortsauswärts fahrende Fahrzeuge an den parkenden Fahrzeugen vorbei fahren weil der Sichtkontakt zum Gegenverkehr nicht ausreichend ist.
Weiter wurde der Wunsch von Bürgern in der Waiblinger Straße gegenüber der Schlossmauer einen Verkehrsspiegel zur Verbesserung der Sichtverhältnisse aufzustellen, abgelehnt. Der Spiegel lasse sich nicht so aufstellen, dass die gewünschten Sichtbeziehungen hergestellt werden können. Außerdem äußerten die Mitglieder der Verkehrsschau erhebliche Sicherheitsbedenken, wenn der sich begegnende Verkehr im Zuge der Waiblinger Straße "auf Spiegel fährt".

Die $(text:b:Anfragen von Ortschaftsräten bezogen)$ sich u.a. auf den "schrägen" Gehweg im Bereich der Kirchstraße 13/15 . Hier seien bereits drei Bürger hingefallen. Ebenfalls wurde angefragt, ob es neue Entwicklungen bezüglich der Kochbrücken in Waiblingen gebe. Herr Hägele trug vor, dass eine geänderte Planung vom Kreisstraßenbauamt verwaltungsintern abgestimmt wurde und geplant sei, dass 2009 die neuen Brücken gebaut werden. Eine weitere Anfrage richtete sich nach der Aufstellung einer Bank im Bereich des neuen Lebensmittelmarkts.
© Stadt Aalen, 08.10.2008

Veranstaltungen