Schnelles Internet in Fachsenfeld freigeschaltet

Ab heute können weitere 1000 Haushalte und Firmen in Aalen schnelles Internet nutzen.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler hat gemeinsam mit dem EnBW-ODR-Vorstand Frank Hose für den Netzbetreiber ODR TSG das Netz in Fachsenfeld freigeschaltet. „Es ist ein Freudentag für Fachsenfeld und ein wichtiger Schritt für die Breitbandversorgung in der Flächenstadt Aalen“ sagte Oberbürgermeister Rentschler. Mit Nachdruck arbeite die Stadt weiter an dem flächendeckenden Ausbau. „In Dewangen sind wir am Werk, für Waiblingen werden wir den Auftrag noch im Dezember vergeben“ skizziert Rentschler die nächsten Schritte.

(© )
„Das ist eine unverzichtbare Dienstleistung für unsere Bürgerinnen und Bürger und für den Wirtschaftsstandort in unserer Flächenstadt” unterstreicht Rentschler den Stellenwert, den der flächendeckende Ausbau für die Stadt Aalen hat. 2012 hatte der Gemeinderat den Be-schluss gefasst, den Breitbandausbau für Fachsenfeld, Dewangen und Waiblingen mit Priorität voranzutreiben.

Die erste Ausbaustufe ist nun vollendet. In Fachsenfeld einschließlich Himmlingsweiler können rund 1000 Haushalte statt der bisherigen 2 Mbit/s auf 16 bis 50 Mbit/s zugreifen. Dafür hatte der Netzbetreiber ODR TSG, der als günstigster Bieter nach europaweiter Ausschreibung den Auftrag erhielt, zwei neue Technikstandorte aufzubauen. und diese an das Glasfaser anzubinden. Der Ausbau kostet 148.000 Euro, davon trägt die Stadt Aalen 88.000 Euro, 40 Prozent kommen aus ELR-Mitteln (Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum).

Für Fachsenfelds Ortsvorsteher Jürgen Opferkuch „ist dies heute ein Zwischenschritt. Richtig froh bin ich erst, wenn das schnelle Internet auch in Waiblingen verfügbar ist.“ Er erinnerte daran, dass das Projekt schrittweise umgesetzt werden musste. Schon 2009 habe man nach einer Machbarkeitsstudie erkennen müssen, dass es nicht ausreiche, sich nur auf die Gewerbegebiete zu konzentrieren.
Opferkuch dankte allen Projektbeteiligten, der ODR-TSG, den städtischen Ämtern und dem Vermessungsbüro Nagler & Folter für die gute Zusammenarbeit. „Das Ergebnis ist ein Beispiel für gute Teamarbeit“ ergänzte Oberbürgermeister Rentschler.

Alle haben einen kleinen aber unverzichtbaren Baustein beigetragen“ dankte er dem Ortschaftsrat und dem Ortsvorsteher für die Koordination vor Ort .

Auch EnBW-ODR-Vorstand Frank Hose wies auf die Synergien hin. „Wir haben miteinander den Standort und die gesamte Region gestärkt.“ Intelligente Netze seien künftig zum Beispiel für die Energiewende dringend erforderlich.“Was die Breitbandversorgung anbetrifft, ist Fachsenfeld nun für die nächsten Jahrzehnte gut aufgestellt mit der 16 bis 20-fachen Leistung.“

Insgesamt arbeitet die Stadtverwaltung Aalen konzentriert an dem flächendeckenden Ausbau der Breitbandversorgung. Neben den Projekten in Dewangen und Waiblingen ist der weitere Breitbandausbau in Glashütte, Waldhausen und mittelfristig in Ebnat vorgesehen. Parallel dazu werden derzeit in einem Modellprojekt der Deutschen Telekom die Bezirke im Vorwahlbereich 07361 mit Breitband versorgt.
© Stadt Aalen, 10.10.2013

Veranstaltungen